Soundbox von Loewe

Was ich bei Freunden schon öfter gesehen habe, sind „Musikkisten“ in der Küche, im Wohn– oder Schlafzimmer oder einfach im Bad. Damals nannte man es Radio. Oder CD-Spieler. Oder beides zusammen. Aber heute kommt so etwas in keinen Raum mehr, wenn man nicht irgendwie sein iPhone reinstecken kann. Und so ein iPhone kauft der geneigte Käufer um auch zum Ausdruck zu bringen, dass er auch etwas von Design versteht — zumindest so ein bisschen. Bei den Radioboxen hört es dann wieder auf. Die sind einfach in der Regel schwarz und passen sich so überhaupt nicht in das Bild der heimeligen Wohneinrichtung.

Und genau in die Nische heute jetzt Loewe rein. Kleine Randinfo: Wusstet ihr das Loewe noch komplett in Deutschland fertigt? Nein? Tun sie aber. Als einer der letzten Elektronikkonzerne. Sollte man sich auch mal vor Augen halten. Aber weiter zum eigentlich Thema. Loewe hat nun die Soundbox entwickelt. Diese gibt es in verschiedenen Farben und Panelen, dass keine wie die andere aussehen wird. Wie nicht anders zu erwarten, spielt die Soundbox nicht nur Radio oder CDs ab, sondern man kann auch sein iPhone oder auch iPod andocken. Und damit man nicht immer zur Soundbox laufen muss, liegt dieser auch eine Fernbedienung zur einfacheren Steuerung bei.

Wer jetzt richtig Lust bekommen hat, eine Soundbox zu kaufen, sollte nicht zu lange warten — eure Freunde und Bekannt werden euch sonst zuvor kommen. Und es ist ja wie mit dem iPhone. Nur die ersten Besitzer waren die coolen. ;-)

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Leider ganz schön hinterher — die wurde ja praktisch Zeitgleich mit dem Lightning Port eingeführt, der die Soundbox praktisch von Anfang an obsolet sein lässt.

    Der Ansatz Sonos, wo direkt vom Gerät gespielt werden, kann erscheint mir vielversprechender. Außerdem punktet Sonos mit der Erweiterbarkeit um Sub etc.

    Auch vom Preis her, hat man bei einem Sonos Play5 inkl. Bridge IMHO den besseren Deal und die bessere Update/Erweiterungs/Ausbau-Perspektive.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.