30 Jahre Star Wars

Heute, genau vor 30 Jahren, kam der Film Star Wars in die Kinos. Ich kann mich daran überhaupt nicht erinnern, da ich zu der Zeit, zwei Tage vor meinem ersten Geburtstag, mit Kino noch nicht soviel am Hut hatte. Meine erste Berührung mit „Krieg der Sterne“ — wie der Film in Deutschland hiess — war im Alter von 5 Jahren, als ich bei meinem sechs Jahre älteren Cousin Spielfiguren von Han Solo, Luke, Chewbacca und den rasenden Falken. Ich fand die Sachen damals ziemlich bescheuert und konnte damit noch überhaupt nichts anfangen.

Irgendwann zog mich die Story doch in Ihren Bann und es wurden die Episoden IV — VI als Laserdisc in der überarbeitenden Fassung gekauft, gefolgte von Episode I — VI auf DVD einige Jahre später

Ich denke der Reiz von Star Wars macht die Autentität des Ganzen aus. Die Guten (also die Jedi) wirken nicht glattgebügelt und von vorneherein als angehende Gewinner dargestellt, wie es bei Star Trek ist. Raumschiffe sehen alt und abgewrackt aus. Nicht jeder, der sich auf die Seite der „Guten“ schlägt ist sofort ein Idealist (Han Solo), sondern kämpft nur aus monetären Gründen.

Auf Seite der Bösen sieht es ähnlich aus. Nicht jeder Charackter ist von Geburt an abgrundtief Böse, sondern vom Mitläufer bis karrieregeile Speichellecker ist alles dabei. Und so bekommt das Star Wars Universum eine Natürlichkeit wie sie und in der Geschichte gezeigt wurde

Und was ich hiermit mitteilen wollte? Eigentlich nur, daß Star Wars 30 wurde und die ganz ganz wenigen, die es nocht nicht gesehen haben (ist das eigentlich möglich), dies nachholen sollten.

May the force be with you…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.