Camino 1.5

Gestern kam der neue Camino Browser in der Version 1.5 raus. Er ist sozusagen der Firefox im Mac-Gewand. Die vorherigen Versionen hatte ich auch schon auf meinem Apfel, aber bisher kann ich mich nicht so recht mit dem Camino anfreunden. Er ist schnell — sauschnell. Und wenn man Texte schreibt, wie z. B. in meinem Weblog, dann unterstreicht der Camino alle ihm unbekannten oder falschgeschriebenen Wörter. Sehr schön — heisst jetzt aber nicht, daß hier keine Schreibfehler mehr auftau chen. Nur jetzt bin ich mir sicher, daß welche vorhanden sind.

Mir mir fehlen einfach einige Kleinigkeiten, die ich beim behäbigen Firefox doch lieb gewonnen habe und nicht mehr missen möchte. Da wäre einmal, daß ich eine Sidebar einblenden kann. Dies nutze ich für alle meine Links, die bei mir auf meinem Server gespeichert werden und von der Sitebar gefüttert wird.

Und ich habe noch kein Plugin gefunden, welches die lästige Werbung auf Webseiten unterdrückt.

Es gibt zwar noch weitere Plug-Ins, die ich für den Firefox nutze, aber die beiden sind mir die liebsten und wichtigsten. Diese vermisse ich auch bei dem mir gekauften Omniweb und daher nutze ich den mittlerweile auch nicht mehr, obwohl dieser einige Killerfeatures hat, welche mich bewegten diesen zu kaufen.

Tja, schade 🙁

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.