Prison Break

Letzten Donnerstag ist auf RTL die erste Staffel der Serie Prison Break angelaufen — in den USA wird gerade Staffel drei ausgestrahlt.

Es dreht sich darum, daß Licoln Burrows den Bruder der Vize‐Präsidentin ermordet haben soll. Wegen dieser Straftat sitzt er nun im Fox River Gefängnis ein und wartet auf Vollstreckung der Todesstrafe. Natürlich ist er unschuldig und natürlich handelt es sich um eine groß angelegte Verschwörung in der die Vizepräsidenten, „die Firma“ und der Secret Service verwickelt sind.

Da Michael Scofield — der Bruder des inhaftierten Licoln Burrows — nicht tatenlos zusehen will, wie sein Bruder auf dem elektrischen Stuhl gegrillt wird, versucht er diesen aus dem Gefängnis zu befreien. Der Rechtsweg wäre in Deutschland der beste Weg, nur in den USA wird bei einer Verschwörung alles sabotiert, so dass dies nicht funktioniert. Da Michael’s Firma aber an dem Bau des Fox River Gefängnissen beteiligt war, in der Licoln einsitzt, schnappt er sich die Baupläne und lässt sich diese auf seinen Köper, versteckt in vielen Motiven, tätowieren. Danach überfällt er eine Bank um auch in den Knast zu wandern — nur ein paar Zellen weiter, als sein Bruder — um den Plan zu realisieren

Fazit
Ich bin eigentlich nicht der Serienjunkie, aber diese Serie hat es mir angetan und macht einen süchtig, da die Cliffhanger an genau der richtigen Stelle kommen und man gezwungen ist, die nächste Folge auch noch zu sehen. Wer die ersten beiden Folgen noch nicht gesehen hat, kann dies bei RTL im Netz nachholen. Alle weiteren Folgen kommen jeweils Donnerstags Abend auf RTL. Viel Spass!

Rating

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.