Jetzt mit Schüssel

Seit diesem Wochenende habe ich eine Satellitenschüssel auf meiner Terasse stehen. Hintergrund ist der, daß in meiner Wohnung kein Kabelanschluß ist und mein Vermieter hat keine DVB-T-taugliche Antenne auf’s Dach gestellt. Ich bin gespannt, ab wann es Ärger gibt, daß ich die Schüssel in der Ecke stehen habe.

Ich habe mir ein Set von Technisat gekauft und zwar die Technisat DigiDish 45 Mini-Sat-Antenne, 45 cm (Amazon-Link).

Eigentlich ist es total uninteressant, daß man gar nicht darüber schreiben müsste. Nur ich hatte einige Probleme das Teil auf Astra auszurichten. Ich wollte mich an irgendeinen Nachbarn orientieren und meine Schüssel in die gleiche Richtung blicken lassen. Problem war, daß ich nur einen Nachbarn hatte, der Satellit nutzt — und der hat direkt drei Antennen auf dem Dach stehen, die alle in unterschiedliche Richtungen peilen. Ich habe alle drei ausprobiert und wenn ich Empfang bekam, dann war es nicht der Astra-Satellit. Einmal hatte ich einen englischen Satelliten drauf, danach Sender aus Schweden und Dänemark. Nicht gerade meine Muttersprache 🙁

Laut Aufstellanleitung soll man die Schüssel 19,2 Grad Süd-Ost ausrichten oder für dumme wie mich ausgedrückt, daß Ding Richtung Süden stellen und ein wenig nach rechts drehen. Dumm nur, wenn man keinen Kompaß hat und nicht genau weiß, wo genau Süden ist und auch keine Sonne zu sehen war. Gut, daß es Goole Earth gibt. Eigene Terasse rausgesucht, irgendeinen markanten Punkt gesucht, den ich anpeilen konnte um Süden zu finden, ein wenig an der Schüssel gedreht und Astra war gefunden.

Endlich habe ich wieder vernünftigen Empfang und soviel Programm, daß es jetzt nur länger dauert um festzustellen, daß nichts auf dem Äther ist 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.