Wohnungs‐Such‐Marathon

Am Samstag war Wohnungssuchtag. 14 Wohnungen haben meine Frau und ich uns angesehen und einiges erlebt. Ende der Suche war, dass wir den Mietvertrag für die Wohnung unterschreiben werden, die wir uns am Samstag zuerst angesehen haben.

Gesehen und kennen gelernt haben wir folgendes:

  • Makler, die behaupten, dass die zwei Monatsmieten Courtage gesetzlich vorgeschrieben sind und sie diese nehmen müssen (habe gar nicht um die Courtage gefeilscht)
  • Eine Wohnung, die total versifft war, die Küche darin halb auseinander fiel und die Fußbodenfliesen alle gerissen waren. Die Maklerin (die gleiche wie beim ersten Punkt) meinte aber, dass die Wohnung dafür günstig sei. 570 Euro kalt für knapp 70 qm auf dem Land ausserhalbs Hamburg halte ich nicht für „günstig“
  • Eine super Wohnung, die den Nachteil hat, dass diese im Sockelbereich komplett feucht ist, die Vormieter uns aber erzählten, dass sie nach einem Jahr ausziehen, weil der Vermieter sich nicht darum kümmert
  • Ein Mieter Bücher von Goering und Hitler im Bücherregal stehen hatte
  • Eine Mieterin pfiff die Maklerin zusammen, dass nur eine Besichtigung verabredet gewesen sei für den Samstag, wir aber schon zu zweit wären und dass dies so nicht ginge
  • Gleiche Mieterin hatte Gartenzwerge in ihrem Wohnzimmer stehen und keine Türen in der ganzen Wohnung. Nur Vorhänge!

Ansonsten waren die Buden wirklich schön, pfiffig oder auch nett. In die finale Runde kamen bei uns zwei Wohnungen und letztlich machte eine Wohnung aus Holm‐Seppensen das Rennen. Hier noch ein paar Bilder unseres zukünftigen Domizils.

Wohnung #1 vorderer Bereich

Rückansicht :: Wohnung Holm-Seppensen

Wohnung #3 Flur

Wohnung #6 Badezimmer

Wohnung #4 Wohnzimmer

Wohnung #5 Küche

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.