Twitter — mein Fazit

Twhirl Fazit

Seit 20 Tage nutze ich Twitter. Zu Beginn machte es mir Spass zu sehen, was andere den ganzen Tag treiben und auch selbst mitzuteilen was man treibt. Aber mehr und mehr stelle ich fest, das Twitter nicht mein Ding ist. Ich stelle fest, das andere das gleiche, normale Leben führen, wie ich auch. Sie gehen einkaufen, fahren zum Autohändler oder gehen aufs Klo. Interessiert mich das so brennend? Muss ich anderen mitteilen wenn bei mir die Blase drückt?

Für mich ist Twitter nur wieder ein Tool, was mir die Zeit stiehlt und mich von anderen Dingen ablenkt. Ich steige aus und werde es — wenn überhaupt — nur noch selten nutzen. So, und ich gehe jetzt mal aufs Klo… 😉

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Nasendackel.de : Ausgetwittert….

  2. Man muss sich ja nicht zum Sklave dieser Tools machen. Wenn man mal Bock hat, schaut man rein — wenn nicht, dann nicht. 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.