Spambots are birdbrained

Spam im Weblog ist eine lästige Sache. Vor gut einem Jahr beschrieb ich zwei Ansatzmöglichkeiten, die damals noch in meinem umgebastelten Sunlog sich sehr gut gegen Spambots zur Wehr gesetzt haben. Als ich Anfang diesen Jahres auf WordPress umstieg, fiel diese Methode für mich weg, da es bis dahin kein geeignetes Plugin für WordPress gab und ich mich noch nicht eingelesen habe in das WP-Plugin-Schema.

Und als ob mich diese Spambots verspotten wollten, bekam ich Massen an Spam auf die oben gezeigten Abwehrmethoden.

Zum Glück gibt es aber den Sven aus Oberhausen. Er erhörte den Hilfeschrei der Bloggergemeinde und erstellte ein feines Plugin für WordPress aus meiner Idee. Heute habe ich es aktiviert und hoffe, das es sich gut gegen die bösen Spambots zur Wehr setzt. Um dem noch einen draufzusetzen habe ich noch ein Plugin gegen Trackbackspam aktiviert.

Für den absoluten Härtetest der beiden Erweiterungen, werde ich ab jetzt Akismet und Defensio deaktiveren. Diese haben viele normalen Kommentare als Spam erkannt, dass es nicht mehr schön war. Weiter dauerte es auch noch länger, bis der Kommentar abgesetzt war. Also, weg damit!

Ich hoffe mal, dass ich nicht nachher Millionen von sinnlosen Kommentaren für Viagra & Co im Blog habe, aber ich bin zuversichtlich, dass dies nicht so sein wird.

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: die-Spammer » Blog Archive » Re: Regierung zu Blöd zum Spam filtern? - RFC gegen Spam

  2. Jeden Tag lösche ich zu bestzeiten 35–40 solcher Müll-Kommentare, ich will aber auch nicht das Normale Kommentare als Spam gewertet werden. Ich glaube dagegen ist so 100%ig noch kein Kraut gewachsen. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.