Es ist angegerillt

Letztes Wochenende wurde auf unsere Terrasse angegrillt. Als Grill stand ein Landmann Grill für 7,99 Euro bereit. Der Ausdruck „Grill“ für dieses Blechding ist eine zu nette Bezeichnung, aber für die erste Grillsaison muss dieser herhalten … dachte ich mir so. Nur nach einmal grillen habe ich von diesem Notbehelf so etwas die Nase voll von, dass etwas größeres her muss. Ein richtiger Männergrill! Ein Grill, auf dem die selbstgeschlachtete Kuh direkt in einem Stück gegrillt werden kann. So ein Grill ist der Weber One Touch 57 Platinum.

Ein vollemailierter Rundkugelgrill, mit Aschetopf, klappbaren, 3‐fach vernickeltem Grillrost und großer Arbeitsplatte. Und der Grill selbst hat einen Durchmesser von 57 Zentimetern. Tim Tailor, der Heimwerker‐König, würde jetzt grunzen vor Freude!

Das schicke Teil soll lächerliche 375 Euro kosten! 375 EURO???? Ich sah den Preis und aus der gedanklichen ganzen Kuh wurde nur ein abgepacktes, trockenes Stück Fleisch von Penny und mein Rindslederportmonee fühlte sich sehr dünn und leer an. So männliche fühle ich mich nicht mehr bei dieser Summe und so ein Landmann für eine Saison kann doch locker auch vier oder fünf Saisons mitmachen, oder?

Aber sofort aufgeben ist gar nicht meine Art. Ein Freund von mir, der in Dänemark wohnt, hat schliesslich auch so ein Teil. Den mal schnell angemailt und raus kam, das der Weber Platinum Männer Grill dort drüber nur 260 Euro kostet. Weniger als ein viel kleinerer Webergrill hier. Der Traum vom Weber im Garten ist also noch nicht ganz ausgeträumt.

Nur wie und vorallem wie schnell bekomme ich denn das Ding nun auf meine Terasse? Daran rätsel ich noch…

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Grillen war gestern, BBQ ist heute • puzich.com :: I took the blue pill

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.