Schöne Bescherung mit Sixt

Ich war in letzter Zeit öfter in Stuttgart. Um dort irgendwie mobil zu sein, mietete ich mir am Flughafen bei Sixt immer ein Auto. Soweit eigentlich eine einfache Geschichte.

Beim vorletzten mal wurde die Karre von mir irgendwo auf dem Weg zurück zum Flughafen an einer Tankstelle voll gemacht. Von der Tankstelle bis zum Flughafen waren es irgendwo zwischen 10 km und 15 km. Ich weiß nicht wie es Sixt hinbekommen hat, aber sie schafften es noch vier Liter in den Tank zu quetschen und mir wurden dafür rund 15 Euro in Rechnung gestellt. OK, gelernt für das nächste mal und direkt am Flughafen eine Tankstelle suchen.

Letzte Woche war ich wieder in Stuttgart. Wieder bei Sixt einen Mietwagen genommen. Ärgerlich war einmal die zehn Meter lange Schlange vor dem Sixtschalter, so dass ich 45 Minuten warten konnte. Avis, Budget und Europcar hatten insgesamt vielleicht zehn Kunden.

Als ich dann endlich an der Reihe war bekam ich einen Audi A3 Sportsback. Schönes Auto, leider war der aber zugeparkt. Also, neues Auto bekommen. Wieder, Audi A3 Sportsback … der nicht zugeparkt war. Da ich eh schon eine Stunde zu spät dran war, hatte ich nicht die Zeit alles zu kontrollieren und wenn ich Zeit gehabt hätte, hätte mir die Lust gefehlt.

Als ich Abends von dem Termin zum Hotel fahren wollte kamen mir der hintere, linke Reifen etwas platter vor, als er eigentlich sollte. Zwar nicht ganz platt, voll sieht aber auch anders aus. An der Tankstelle kurz den Luftdruck geprüft und es war 1 bar in dem Reifen. Von den vorgeschriebenen 2,8 bar also weit entfernt. Ich vermutete schon einen defekten Reifen und schöne, ausgiebige Gespräche an der Sixt-Hotline, aber der Reifen hielt den Druck die ganze Woche über. Meine Vermutung ist, dass beim aufziehen der Winterreifen einfach vergessen wurde, den Reifen vollzupumpen.

Ich vermisste nicht nur Luft in den Reifen, sondern auch jeden Morgen einen Eiskratzer, mit dem ich die Scheiben hätte vom Eis befreien können. War nicht im Auto und im Reisegepäck hatte ich auch keinen. Meiner liegt schließlich in meinem Auto. So mussten die Scheibenwischer und das Scheibenwischwasser herhalten. Ging auch, dauerte aber länger.

Freitags gab ich den Wagen dann ab. Aus Fehlern gelernt, tankte ich den Audi direkt am Flughafen voll. Damit auch Sixt ja keinen Liter irgendwie noch reinpressen kann, packte ich den Tiger in den Tank und tankte so richtig voll, so dass bei öffnen des Tankdeckels schon Diesel entgegen schwappte.

Heute kam die Rechnung von Sixt. Es wurden 0 Liter nachgetankt! Für diese 0 Liter nachtanken stellt man mir rund 170 Euro in Rechnung. Muss ich nicht verstehen! Aber ich verstehe, dass Sixt mich als Kunden nicht mehr haben will. Europcar wollte mich als Kunden immer wieder gern haben und machte mir nicht solche Probleme. Leider liegt Europcar in Hamburg nicht so schön dicht an meinem Büro wie Sixt. Darum wechselte ich auch den Vermieter, als ich nach Hamburg zog.

Aber es gibt Dinge, für die läuft man gern etwas weiter.…

NACHTRAG
Ein Anruf bei der Sixt-Hotline direkt nach Weihnachten brachte Klarheit. Ihnen ist ein Fehler unterlaufen und mir wurden die 170 Euro direkt auf die Kreditkarte gutgeschrieben … sogar bevor der eigentliche Betrag abgebucht wurde. Und da Sixt mich nun auch zum Gold-Kunden erhoben hat, buche ich dort auch wieder 😉

8 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Das ist ja mal wirklich sehr böse. Hast du denn mit Sixt über diese Probleme gesprochen bzw. denen mal ein Brief oder Fax geschickt? Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass das im Sinne der Unternehmensleitung ist.

  2. Ich habe gestern, am 24.12. — ein Mittwoch — gegen 13 Uhr versucht jemanden an der Hotline zu erreichen. Diese ist aber nur von Montag bis Freitags von 8 Uhr — 18 Uhr besetzt 😉

    OK, ist gerade weihnachtlicher Ausnahmezustand. Ich probiere morgen noch einmal mein Glück. Bin auch zuversichtlich, dass sich das klärt, aber es mal wieder ärgerlich, dass man sich darum wieder kümmern muss.…

  3. ok das ist ja geradezu betrug zu nennen mit dem tanken — würde diese 170 einfach nicht zahlen. der satz „muß ich nicht verstehen“ ist quatsch, viel zu fatalistisch. entweder man wehrt sich, oder man wehrt sich nicht, aber bei letzterem hat man dann auch nicht mehr das recht scih öffentlich zu beschweren über die firma — nur wer was tut um einen zustand zu beenden kann das mit fug und recht (also erst wenn die sich weigern ihren fehler zu beheben).

  4. Hallo „Kredite für Freiberufler“! Danke für deinen Kommentar. Da ich aber immer noch keine unaufgeforderte Werbung und „Page-Rank-Optmierer“ in meinem Blog dulde, wirst du sicherlich verstehen, dass ich den Link entfernt habe.

    Wenn du hier doch weiterhin Werbung schalten möchtest, dann kontaktiere mich, damit ich an deinen Einnahmen partizipieren kann 😉

  5. Krasse Sache, ich hatte mit SIXT echt selten Probleme.
    Hab erst grad n 13 Tage Urlaub mit denen hinter mir und die waren sogar die günstigsten.
    Aber wenigstens haben sie reagiert.
    Hast du mit dem Blog gedroht?

    • Obwohl die ganze Sache schon zwei Jahre her ist, kann ich dir sagen, dass ich nicht drohen musste oder sonst irgendetwas. Ein freundlicher Anruf über die Hotline, eine freundliche Person auf der anderen Seite, und innerhalb weniger Minunten war die Sache bereinigt. Ich hatte mich auf eine lange Diskussion innerlich vorbereitet und war positiv überrascht, wie gut der Kundenservice von Sixt ist. Ein Grund, warum ich dort immer weiter buchte.

      Hoffe, ich konnte dir deine Frage beantworten…

  6. Jo,

    ich frage nur wegen dem Blog, weil sowas mittlerweile Wunder wirkt, wenn man das der PR Abteilung erzählt. Die werde manchmal ziemlich hellhörig, wenn man mit etwas mehr Nachdruck an die Sache rangeht.
    Auf jeden Fall werde ich meinen nächste Wagen auch wieder bei Sixt mieten, weil das sowas von stressfrei war. Meine Miturlauber hatte bei einem lokalen kleinen Verleih gemietet und mussten vom Flughafen erst mal mit dem Taxi hin, und haben das Auto leer bekommen und mussten es Auto auch noch leer zurückgeben..
    Nicht ideal sag ich da nur..

    Cheers
    Hotte

  7. na da hast ja am Ende nochmal Glück gehabt! Aber ist ja eigentlich schon eine wahnsinnige Frechheit von sixt! Wahrscheinlich konnten sie es nicht ertragen, dass man nichts mehr ins Auto nachtanken konnte, weil das noch niemand geschafft hat!!!
    Aber das sollte jetzt als Premium-Mitglied keine Rolle mehr spielen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.