Love Vegas

Gestern den Film Love Vegas angeschaut. Joy, gespielt von Cameron Diaz, wird von ihrem Verlobten verlassen. Der Macker macht mit ihr Schluss, als Überraschungsgäste in seiner Wohnung auf ihn warten. Wieder Single, reist Joy nach Las Vegas und läuft dort Jack, gespielt von Ashton Kutcher, über dem Weg. Jack hat gerade seinen Job verloren. Gekündigt wurde er von seinem Vater, da diesem die Firma gehört. Natürlich landen die beiden im Bett, aber nicht ohne vorher total betrunken in Las Vegas geheiratet zu haben. Von der Hochzeit bekommen aber beide erst am nächsten Morgen etwas mit. Daraufhin wollen beide miteinander Schluss machen und die Ehe annulieren lassen, geraten dabei aber in Streit.

Joy gibt Jack noch eine Münze, bevor sie davon stapft, die er in einen einarmigen Banditen schmeisst und 3 Millionen Dollar gewinnt. Joy erinnert ihn daran, dass sie noch verheiratet sind und dies ihre Münze war. Ergo wird vor Gericht über das Geld sowie die Scheidung gestritten. Der Richter verurteilt beide zu einer sechsmonatigen Zwangsehe, damit beide sich besser kennen lernen können. Und hier fängt der eigentliche Spass des Films an.

Love Vegas bietet seichte Unterhaltung für den späten Wochentag um zu entspannen. Irgendwie kam mir der Film auch schon teilweise bekannt vor, aber mit anderen Schauspielern, nur kann ich mich nicht mehr daran erinnern, mit wem. Aber ich denke der Plot ist so einfach gestrickt, dass dieser schon mehrfach gedreht wurde. Alles in allem macht es Spass zuzusehen wie die beiden versuchen sich einen reinzuwürgen und man muss nicht unbedingt die graue Zellen anstrengen um der Handlung zu folgen, man wird aber auch nicht sonderlich überrascht. Daher auch die durchschnittliche Bewertung, aber da ich teilweise gut gelacht habe, gibts einen halben Bonuspunkt.

Rating

Wer den Film kaufen möchte, kann dies bei Amazon (Affiliate Link) tun.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.