Stampit! Ich bleibe bei Briefmarken…

Bei der Deutschen Post gibt es mit dem Dienst Stampit die Möglichkeit Brief‐ und Paketmarken direkt, schnell und unkompliziert am PC zu erstellen. Klasse Sache, wie ich finde. So muss ich nicht jedes mal zur Postbude ein paar Strassen weiter laufen, sondern drucke mir die entsprechenden Marken direkt auf selbstklebende Etiketten aus. Ein Probepack mit Etiketten schenkte mir die Deutsche Post auch noch. Das nenne ich Service!

Drei Versionen gibt es von Stampit. Also Mac‐User nutze ich die kostenlose Web‐Edition, denn bei den anderen beiden wird einmal ein Obolus fällig und diese gibt es nur für Windows. Wie auch immer, für die Web‐Edition braucht man den Firefox‐Browser (bei mir vorhanden) und den Adobe Acrobat Reader (auch bei mir vorhanden).

Die Funktionsweise sieht eigentlich einfach aus. Auf der Webseite den Absender eingeben (also meine Adresse), Empfänger eingeben (auch klar), Briefgrösse und auf was man drucken will. Bei „auf was man drucken will“ dann die Etiketten ausgesucht (sogar den Hersteller samt Typ kann man aussuchen — löblich) und auf welches der sechs Etiketten gedruckt werden soll. Soweit, so klar, so einfach.

Butten für den Druck geklickt, Adobe Acrobat Reader wird gestartet, Drucker ausgesucht und los gehts. Der Drucker rasselt und .… druckt quer über alle Etiketten. Gut, war wohl meine Schuld, dass DIN A5 Blatt mit den Etiketten hochkant in den Drucker zu stecken. Also, gleiche Prozedur wieder, nur mit dem Unterschied, dass nun die Etiketten quer in den Drucker liegen. Der Drucker legt los und zieht das Papier einfach nur durch und druckt nicht.

Im Acrobat Reader die Papiereinstellungen geändert. Gut, kann man vorher auch nicht machen, da dieser von Stampit so aufgerufen wird, dass man nur noch den Drucker aussuchen kann. Wieder die Prozedur von vorhin, Drucker druckt, Ergebnis ist wieder irgendwo auf den Etiketten verteilt.

Das ganze probierte ich mehrmals aus, mit verschiedenen Einstellungen und nie wurde auch nur einmal ein einziges Etikette getroffen bzw. überhaupt auf dem Papier gedruckt. Meine Lösung war dann aber doch sehr einfach. Ich habe mir Schuhe angezogen, den Brief geschnappt und bin zu Fuss zur Postbude. Ging irgendwie schneller.…

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. da bin ich ja richtig glücklich das wir noch windows rechner im haus haben, denn damit und der stampit software läuft alles ausgesprochen gut.

  2. Hallo gemeinsam,

    ich lese bereits regelmäßig hier im Blog, da die Themen und die Beiträge recht interessant sind. Nun möchte ich mich auch mit einem Beitrag beteiligen….

    Finde wir sollten an die verlorenen Arbeitsplätze denken.

    Ich schau regelmäßig vorbei und lass hin und wieder Meine Meinung dazu fallen ?

    Schöne Grüße aus Fürth

    Brigitte Müller

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.