launch2net — einfach mobil online

Bei Apfelquak habe ich Anfang Oktober des letzten Jahres einen Artikel geschrieben, wie man Huwaei E169 UMTS Stick von Vodafone eine neue Firmware verpasst, so dass der Stick auch mit SIM‐Karten anderer Netzbetreiber funktioniert und wie man diesen weiter einrichtet. Richtig Apple‐like ist der beschriebene Weg nicht. Einstecken und loslegen verbinde ich eher mit Apple, als das dort beschriebene „gefrickel“. Und anhand der vielen Kommentare kann man entnehmen, dass viele noch andere Probleme haben, die nicht ohne weiteres gelöst werden können.

Ich selbst hatte zu Beginn keine Probleme mit dem Huwaei UMTS Dashboard. Irgendwann ging es aber los, dass der UMTS Stick nicht mehr funktionierte, wenn man das MacBook Pro einfach zu‐ und wieder aufgeklappt hat und danach wieder online gehen wollte. Danach fand die Software den Stick nicht mehr. Das einzige was half war ein Reboot des Notebooks. Also auch nicht das, was ich von einem Mac gewohnt bin. Ich wollte daher die Kernel‐Extensions neu installieren, löschte bzw. sicherte die alten in einem Verzeichnis, aber der Stick ließ sich nicht neu installieren. Das rückkopieren der Extension brachte auch keine Lösung, denn nun lief der UMTS Stick überhaupt nicht mehr. Eine Lösung des Problem fand ich auch nach längerem suchen nicht.

Wie auch immer, ich erinnerte mich an launch2net von NovaMedia. In Erinnerung hatte ich noch, dass alle die Software lobten, diese aber knapp €100 kostet und nur für den Betrieb eines €50 UTMS‐Sticks mir zu teuer war. Aber Vorurteile bewahrheiten sich zum Glück nur selten und ich konnte feststellen, dass NovaMedia den Preis auf €49 gesenkt hat. Immer noch nicht geschenkt, aber doch schon eine satte Preissenkung.

Erst einmal habe ich die Demo‐Version installiert um zu sehen, ob ich den UMTS‐Stick zur Arbeit überreden kann. Was soll ich sagen: es funktionierte auf anhieb. Ich musste nicht einmal den APN oder sonstige Einstellungen tätigen. Nach Eingabe der PIN und drücken des Verbindungsknopfs war ich bereits im Internet. Wenn man die SIM‐Karte eines anderen Netzbetreibers einlegt geht es genauso einfach. Die Software erkennt, dass man die SIM‐Karte gewechselt hat, startet den Konigurationsassistenten (der nach meinem Geschmack  für die Konfiguration eine halbe Ewigkeit Zeit lässt) und man kann einfach in dem anderen Netz weiter machen.

Seit vier Wochen habe ich launch2net und ich bin immer noch begeistert, dass alles funktioniert. Einstecken und loslegen. Viele Funktionen bietet launch2net nicht, aber ich vermisse auch nichts, denn die Software macht genau das, was ich wollte — einfach mobil ins Internet gehen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.