Inglourious Basterds

Der Film spielt im zweiten Weltkrieg. Auf der einen Seite sind die Nazis, wie z. B. Hans Lander Landa, der auch Judenjäger genannt wird. Dieser löschte eine französische, jüdische Familie aus, ausser eine Tochter, die entkommen konnte. Auf der anderen Seite sind die Nazijäger, die in Deutschland umherschweifen und Nazis töten. Auf der der dritten Seite ist die entkommene Tochter, die sich an den Nazis rächen möchte.

Als ich den Film in den Player schmiss, dachte ich nach den ersten zehn Minuten: „Was für ein dämlicher Film“! Aber so ist es wohl mit allen Tarantino-Filmen. So richtig anfreunden konnte ich mit denen nie in den ersten Minuten mit seinen Filmen. Aber danach nimmt der Film richtig Fahrt auf und ist anders, als der bekannte Hollywood-Mainstream. Weiter ist zu erwähnen, dass die Deutschen von deutschen Schauspielern gespielt wird, die Franzosen von französischen Schauspielern und Amerikaner von US-Schauspielern. Im Original sind die Fremdsprachen untertitelt, aber auf der Blu-Ray ist, bis auf den französischen Part, alles synchronisiert.

Für mich ein ein gut gemachter Film, der zu unterhalten vermag. Kleiner Abzug in der B-Note gibt es, weil die musikalische Stimmung, die aufgebaut wird, nicht zu der Zeit, in der der Film spielt, passt.

Rating

Wer nun den Film kaufen möchte, hier die Links direkt zu Amazon (klar, einen kleinen Obolus verdiene ich auch, wenn ihr darüber kauft):
Inglourious Basterds (DVD)
Inglourious Basterds — Limited Steelbook (DVD)
Inglourious Basterds — Limited Collector’s Box (DVD)
Inglourious Basterds (Blu-ray)
Inglourious Basterds — Limited Steelbook (Blu-ray)
Inglourious Basterds Collector’s Edition im Steelbook (exklusiv bei Amazon.de) (Blu-ray)

6 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Ich gebe zu, dass man die erste Szene mit Waltz möglicherweise nur dann so extrem genial gut findet, wenn man vorab schon etwas über den Film wusste. Wenn man ganz blauäugig ran geht und den Film sieht, ohne eine grobe Inhaltsangabe zu kennen, dann mag die Anfangsszene an Genialität einbüßen.

  2. Ein genialer Film wie ich finde. Die ungemütliche Spannung die sich anfangs aufbaut fand ich schon damals im Kino großartig. Auch der Soundtrack war tarantino-mäßg gut: Finde es gab lange keine so coole Musikuntermalung mehr wie David Bowie´s „Cat People“.

  3. Steht hier auch im Regal. Muss ihn leider allein anschauen, da meine Beste keine Tarantinos leiden kann. Nun ja…

  4. Ad, wenn du näher wohne würdest, würde ich mit einem 6-Pack vorbei kommen und mir den noch einmal anschauen…

    Matthias, Landa? Muss ich oben mal abändern. Danke!

  5. Ich habe diesen Film im Kino gesehen und war absolut hin und weg! Christoph Waltz ist in seiner Rolle einfach überwältigend und spielt den großen Brad Pitt damit locker an die Wand. Teilweise finde ich allerdings, dass die deutschen Schauspieler nicht alle überzeugen konnten. Vor allem Diane Kruger konnte absolut nicht überzeugen — sie wirkt einfach immer steif und nie natürlich…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.