Nur ein Test‐User

Ich könnte mir ja soetwas von in den Hintern beissen, wenn ich nur könnte.

Gestern wurde massig Spam‐eMails über meinen Server verschickt. Mehrere Hundert. Und ich konnte das Einfallstor nicht ausfindig machen. Ich bin die Logfiles des Mail‐Daemons durchgegangen und für mich sah es so aus, dass die eMails auf dem lokalen Netwerk‐Interface, also localhost, eingereicht werden. Ich ging also davon aus, dass entweder ein lokaler Dienst eine Sicherheitslücke hat oder aber ein Skript von einem Freund, was auf dem Server läuft. Letzteres konnte ich aber in den eMail‐Headern nicht entdecken, denn normalweise steht dort drin, über was für ein Skript die Dinger versandt werden. War aber nicht so.

Also deaktivierte ich alle nicht benötigten Programme auf dem Server und löschte die verbleibenden eMails auf dem eMail‐Queue. Heute Morgen waren aber wieder alle eMails da. Nur in den Logfiles konnte ich nichts entdecken, woher diese kamen. Bis ich dann endlich mal den Anfang im Log gefunden habe, wo es Anfing, dass die eMails eingekippt wurden. Da konnte ich mich dann auch wieder an etwas erinnern, was ich auch wieder löschen wollte.

Ich habe einen eMail‐User mit dem Namen ‚test‘ angelegt. Passwort war natürlich auch ‚test‘.

Ganz dummer Fehler! Wirklich, ganz dumm!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.