Belkin Bluetooth Empfänger

Nach dem vorherigen Artikel kam die Frage auf, wie man denn die Musik, die Pandora liefert, auf die heimische Stereoanlage bekommt. Die ultimative und einzigartige Lösung gibt es nicht dafür. Die billigste Möglichkeit ist, dass man ein einfach Klinken-zu-Cinch-Kabel in gewünschter Länge kauft und sein MacBook, Laptop oder iPhone einfach an das Kabel anschliesst.

Eine weitere Möglichkeit stellt das AirPort Express dar. Hier streamt man einfach vom iTunes zur Airport Express, die an die Stereoanlage angeschlossen ist. Weiter bekommt man noch dazu einen WLAN-Router. Der ganze Spass kostet aber auch rund €89. Wenn man noch einen Router braucht, ist der Preis in Ordnung, aber nur zum streamen von Musik doch etwas hochpreisig.

Ich habe mich für den Bluetooth Empfänger von Belkin entschieden. Der Empfänger ist ungefähr 5 cm x 5 cm groß und wird per Cinch-Kabel an den Verstärker angeschlossen. Ein kleines Netzteil der den Belkin mit Strom versorgt, ist auch noch dabei.

Im iPhone wird die ganze Sache ruck zuck über Bluetooth gekoppelt und das war es. Danach wird die Musik schon über die Stereoanlage abgespielt. Vom MacBook ist es genauso einfach. Wieder über die Bluetooth-Einstellungen den Empfänger suchen lassen und koppeln. Auch hier wird direkt alles über den Empfänger abgespielt. Einziger Nachteil ist, dass der Sound-Qualität zu Beginn etwas zu wünschen übrig lässt. In den Amazon-Bewertungen hat ein User dazu ein paar Einstellungen hinterlassen, die im Terminal eingegeben werden müssen. Hier diese zur Vollständigkeit:

defaults write com.apple.BluetoothAudioAgent „Apple Bitpool Max (editable)“ 80
defaults write com.apple.BluetoothAudioAgent „Apple Bitpool Min (editable)“ 48
defaults write com.apple.BluetoothAudioAgent „Apple Initial Bitpool (editable)“ 40
defaults write com.apple.BluetoothAudioAgent „Negotiated Bitpool“ 58
defaults write com.apple.BluetoothAudioAgent „Negotiated Bitpool Max“ 58
defaults write com.apple.BluetoothAudioAgent „Negotiated Bitpool Min“ 48

Und das Beste ist, das Gerät kostet nur €27. Und dafür macht das Gerät richtig Spaß. Wer es sich auch kaufen möchte, der hat über diesen Link die Möglichkeit bei Amazon (Affiliate Link) zu bestellen.

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo,
    Ich hab mir auch den Belbin gekauft um Anlage mit ipad zu koppeln. Anschluss ging problemlos. Die Tonqualität ist aber mehr als schlecht. Quasi nicht anzuhoeren. Kann mir jemand sagen, ob ich hier auch ne Einstellung verändern kann, dass es besser wird?

    Danke für nen Tipp!

  2. Mit welchem Gerät streamst du denn die Musik auf den Belkin Empfänger? Wenn es ein Mac ist, dann stehen oben ja die Einstellungen die du machen musst, damit der Klang besser wird. Mit einem iPhone hatte ich bisher keine Probleme.

  3. Ich war zuerst auch enttäuscht über die schlechte Qualität bei der Musik-Übertragung — geringe Reichweite (<5m) — Unterbrechungen — dann/danach Höhenschwankungen, als wenn „die Regelung die fehlenden Bruchstücke nachholt“. Nach Netz-Studium und Untersuchung dann folgende Erklärung und Lösung: Der Empfang ist zu schwach bei Metallflächen in der Nähe, speziell bei WLAN-Parallelbetrieb der sendenden Geräte. Daher einfach das Metallgewicht (Zinkdruckguss-Platte) herausnehmen — schon hat sich die Empfangssituation der eingebauten Antenne schlagartig verbessert, die störungsfreie Reichweite verdoppelt und damit waren alle Probleme verschwunden. Hier die Anleitung:
    http://www.youtube.com/watch?v=oUg-bqDZ4-s
    Ich war erst skeptisch: das Ding aufmachen? Aber bin richtig froh die Garantie jetzt verloren zu haben 😉 es hat nur 2 Minuten gedauert und es war wieder zugeklebt. Schon bitter das Belkin das Gerät durch die Platte offensichtlich „verschlimmbessert“ hat um die Kundenwahrnehmung (viel Gewicht = Qualität) zu verbessern.
    ps.: ich nutze es über mini iPad und iPod V2 zu einer Stereoanlage. Und beide Geräte liefern jetzt einen prima Klang im Wohnzimmer (bei freier Blickverbindung) bis ca. 8m.

    Gruß

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.