Küchenplanung

Zu jedem Wohnraum gehört auch eine Küche, so auch in einem Haus. Man sollte rechtzeitig mit dem Grundriss zum Küchenstudio gehen und die Küche planen lassen, um evtl. nötige Änderungen noch im Haus einfließen zu lassen. Einige Beispiele gefällig? Da ich mit meinen 1,98m doch etwas größer bin als der Durchschnitt, wird die Arbeitsplatte auch etwas höher sein als normal. Da diese aber dann nicht über den Fenster liegen soll, ist es wichtig, dass die Fenster die richtige Höhe haben. Weiter ist muss ein Fenster noch verschoben werden, damit Spüle und Dunstabzugshaube besser passen.

Wir sind mit der Planung aber auch ein wenig sehr früh dran. Bei uns ist noch kein Spatenstich erfolgt und wir planen schon die Küche. Hat aber auch den Vorteil, dass man dann in der stressigeren Bauphasen sich dann auch keinen Kopf um eine Küche machen muss.

Gut, ich muss auch zugeben, dass ich dachte, dass die ganze Sache auch etwas schneller von statten geht. Umso mehr bin ich froh, dass wir jetzt schon alles haben planen lassen. Geschätzt habe ich, dass wir in ca. 3 Stunden mit der Planung durch sind. Geht ja schließlich „nur“ um eine Küche. Um es kurz zu machen, wir waren dreimal im Küchenstudio à 3 Stunden. Von Küchen und Planung habe ich erst einmal die Nase gestrichen voll.

Einen guten Tipp, den ich noch am Schluss geben kann ist, dass man alle Geräte nicht im Küchenstudio kaufen sollte oder aber ein Smartphone dabei hat, um die Preise gegenzuprüfen. In unserem Fall ist es so, dass die Internetpreise samt Lieferung um gut 50% günstiger sind, als im Studio. Der Einbau direkt durch das Studio kostet 80 Euro. Bei 5 Geräten ein überschaubarer Preis, wenn man im Hinterkopf hat, dass die Ersparnis bei gut 3.500 Euro liegt. Der Studio argumentiert zwar dagegen, dass man bei den Internetpreisen keine Garantie hätte, was vollkommener Quatsch ist. 6 Monate Garantie gibt es bei in Deutschland gekauften Geräten überall und wenn doch etwas defekt sein sollte, kommt der Kundendienst von Markengeräten immer raus. Ich habe dabei keine Bedenken!

5 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Das Vergleichen im Internet habe ich auch gemacht. Allerdings hinterher, als es schon zu spät war. 😀
    Dafür haben wir die Küche recht günstig bekommen. Angeblich 50% unter dem Listenpreis. Aber wer das glaubt…

    • Dann lass mich nicht dumm sterben. Wenn es eine gesetzlich zugesicherte Mängelhaftung ist, dann nennt es sich Gewährleistung. Wenn es vom Händler/Hersteller/was auch immer ist, also freiwillig, dann ist es eine Garantie?

      • So ist es, Thorsten. Die Gewährleistungsfrist beträgt 2 Jahre und die Gewährleistung deckt nur Mängel ab, die bereits BEIM KAUF einer Sache vorhanden waren. In den ersten 6 Monaten geht man in den meisten Fällen davon aus, dass das so ist, daher hat man meist 6 Monate lang keine Probleme.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.