Visitenkarten

Heute mal ein ultimativer Tipp, den ich schon viel früher hätte beherzigen sollen. Falls wieder ein Haus baut, umbaut, renoviert, abreißt und wieder neu errichtet, sollte sich auf jeden Fall ein kleines Paket mit Visitenkarten zulegen.

In unserem Hausbauprojekt wollen auch alle unsere Anschrift, Telefonnummer, Handynummer und eMail haben. Das fängt vom Bauberater, Bauleiter, Maurer, Kerl vom Baustoffhandel, Stadtwerke, Telekom, Garten- und Landschaftbauer und ich denke, es werden noch einige mehr werden. Und jedem muss ich meinen Nachnamen buchstabieren. Gängige Floskel: Kein T in der Mitte und am Ende statt G CH. Am Ende steht der Name dann aber doch mit T und G auf dem Blatt.

Wie auch immer, Visitenkarten hätten mir die Sache erleichtert. Aber bestellen werde ich mir nur ein kleines Paket, da die jetzige Adresse nur noch eine kurze Gültigkeit hat.

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Genau. Selbiges gilt fuer die Weltreise. Die Haelfte unserer 200 Karten sind schon weg. Trotzdem fast keine Comments auf dem Blog…

  2. Sicher, dass du auch die richtige WWW-Adresse auf eure Karten geschrieben hast? Vielleicht solltest du auch mal die URL hier bei deinen Kommentaren angeben (habe ich dann auch mal nachgeholt).

    Und ihr seid also gerade in Chile?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.