Social Media Overkill

Dieses ganze „socializen“ macht mich noch ganz bekloppt. In der heutigen Zeit muss man ja irgendwie vernetzt sein. Und wenn man bloggt, dann sowieso. Jeder Beitrag, der hier erscheint, wird fein säuberlich von Hand auch in den Social Media Plattformen von mir gebracht.

Beim Zuckerberg’schen Imperium Facebook bin ich schon seit langem. Einmal mit meinem privaten Profil, welches nur für Freunde und Bekannte ist. Gut, ein paar befreundete Blogger haben sich auch reingemogelt, aber das vernachlässige ich mal. Dann gibt es noch die Facebook Seite zu diesem Blog hier. Erscheint in diesem Blog ein Artikel, erstelle ich bei Facebook auch einen Eintrag. Wenn ich denke, dass ein kurzer Hinweis interessant ist, kommt der auch zu Facebook. Soweit, so einfach.

Dann bin ich noch bei Twitter. 140 Zeichen um Nonsens rauszulassen. Wenn ich denke, dass der Nonsens meine Freunde bei Facebook auch einen Lacher abringen könnte, dann kommt bei meiner Twitter Nachricht ein #fb ans Ende und schwupps, landet diese auch bei Facebook. Soweit ganz einfach und stressfrei.

Da ich langsam meinen Spass an der Fotographie entdecke, habe ich meinen alten Flickr Account wieder reaktiviert und ein paar Bilder hochgeladen. Aus Adobe Lightroom geht das auch sehr einfach, genauso die Bilder direkt auch an die private Facebook Seite hochzuladen. Wenn diese aber auf die Facebook Seite zu diesem Blog sollen, dann muss man das schon wieder manuell machen. Doppelter Arbeitsaufwand.

Vorhin habe ich mich auch bei 500px angemeldet. Auch eine nette Seite! Die Seite kenne ich schon etwas länger, aber Paddy und sein Artikel haben mich dazu bewogen, auch dort einen Account anzulegen. Dort kommen die gleichen Bilder hin, wie bei Flickr und Facebook. Dort kann man die Fotos aber nur über die Webseite hochladen. Also schon mal dreifacher Arbeitsaufwand.

Und zu guter letzt gibt es jetzt auch noch Google+. Ja, richtig geraten! Dort habe ich auch einen Account (PS: www.puzich.com/+ leitet direkt auch meine Google+ Seite um 😉 ) Was? Google+ ist muss ich noch erklären? Für eine detailierte Erklärung lest bitte in anderen Blogs und Seiten. Dieses Thema wurde in den letzten Wochen schon zur Genüge durchgekaut. Aber um es kurz zu machen, Google+ ist irgendwie wie Facebook, aber schlanker und man kann leichter einschränken, an wen die Meldungen gehen, die man so rausbläst. Will ich nun meinen geistigen Erguss loswerden, sollte dieser an Twitter, Facebook und Google+ gehen. Dreifacher Stress!

Und Bilder kann man bei Google+ auch hochladen. Ha! Also alle Bilder an Facebook, 500px, Flickr und Google+. 4facher Aufwand! Ich bin irgendwie Social Media gestresst.

Kann man das nicht alles einfacher haben?

7 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.