Gas-/Wasser-/ Strominstallation

Jetzt ist unser Richtfest bereits einen Monat her und keine Neuigkeiten zum Hausbau? Einige haben schon gefragt, ob mit unserem Bauträger Wito Massivhaus immer noch alles glatt läuft oder ob ich schweige, weil es Probleme gibt.

Ich kann alle beruhigen! Es gibt keine ernsthaften Probleme. Wir waren nur enorm eingespannt die letzten Wochen. Wir hatten erhebliche Probleme Fliesen zu finden, die uns überhaupt gefallen. Dahinter können wir nun einen Haken machen.

Dann ging es darum, Innentüren auszusuchen. Die im Standard sind, sind ganz gut, aber wie es meistens so ist, wollten wir dann doch andere. Darauf haben wir uns nun auch geeinigt.

In der Zwischenzeit hat unser Bauträger auch ordentlich Gas gegeben. Es gab zwar Verzögerungen bei der Lieferung der Fenster. Statt der angedachten drei Wochen Lieferzeit, dauerte es aufgrund der Urlaubszeit und erhöhter Auftragslage fünf Wochen. Aber in der Zwischenzeit wurde die komplette Elektroinstallation vorgenommen, die Gas- und Wasserinstallation ist auch schon durchgeführt. Der von uns bestelle Wäscheabwurfschacht war bei der Installation auch dabei. Und klar, dass Dach wurde in der Zeit auch noch fertig eingedeckt.

Warum ich denn nicht dazu komme, die paar Zeilen zu schreiben. Als IT-Fuzzi hatte ich mir vorgenommen, die Netzwerk- und SAT-Installation mit einem Freund selbst vorzunehmen. Ich hätte nicht gedacht, dass das soviel Arbeit sein kann,  27 zusätzliche Dosen zu installieren. Aber das haben wir soweit heute abgeschlossen. Die Netzwerkkabel selbst werden wir kommende Woche durch Leerrohe ziehen, sobald der Putz an die Wand gebracht wurde.

Ach ja, und heute wurden auch alle Fenster fertig installiert. Hiermit liegen wir wieder im Plan 😉

9 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. 27 _zusätzliche_ Netzwerkdose“. Respekt. Ich hab schon bei 4 Dose samt Patchpanel geflucht. Aber es ist ein schönes Gefühl alles anzuschließen und festzustellen, dass alles funktioniert 🙂

    • Nein nein! Keine 27 Netzwerkdosen. Ich habe 13 Netzwerkdosen, 3 TV Dosen und 10 Lautsprecher-Dosen installiert. Mir fällt auf, dass ich 1 Netzwerkdose vergessen habe zu bohren — die 27te Dose. Aber ohne die werde ich leben können.

  2. Hallo Thorsten,

    mich interessiert es sehr, wie du dein Netzwerk und die SAT-Installation aufgebaut hast, da ich selber davor stehe so etwas durchzuführen. Hast du eventuell vor einen gesonderten Post dazu zu verfassen? 🙂

    Schöne Grüße,
    Björn

    • wie genau meinst du das, wie ich es aufgebaut habe? Loch inne Wand, Leerdose rein, Schlitz gestemmt, Leerrohr in die Wand, Gips drüber, fertig 😉

      Oder wie?

  3. Moin Thorsten,

    du hattest mir eine Mail geschrieben oder habe ich das nur geträumt? Finde sie leider nicht mehr, deswegen antworte ich dir hier 😉

    Was mich vor allem interessiert ist, welche Hardware du verwendet hast. Leider finde ich nirgendwo etwas wo aktuelle Hardware beschrieben wird. Ich weiß auch gar nicht genau wie man grundsätzlich anfangen sollte.

    Ich möchte ein Netzwerk aufbauen welches zwar komplett verkabelt sein soll, aber noch nicht an allen Stellen voll funktionsfähig sein muss. Es sollen also erstmal nur die wichtigsten Räume netzwerkfähig sein, um die Kosten ein wenig zu senken. Macht das Sinn? Reicht mir vielleicht erstmal eine Fritzbox, wenn ich mich etwas einschränke?
    Hast du auch irgendwo ein NAS angeschlossen?

    Benutzt du dein Netzwerk auch zum telefonieren. Wenn ja, muss ich da auf irgendetwas speziell achten? Auch hier würde ich anfangs gerne nur ein paar analoge Telefone anschließen und später dann auf VOIP umstellen. Geht das überhaupt?

    Leider kenne ich mich viel zu schlecht mit der ganzen Thematik aus und stehe da momentan vor einem riesen Berg an Fragen und Fallstricken. Ich möchte so ungerne einen Fehler machen, aber das wird sich wohl nicht komplett verhindern lassen 😉

    Schöne Grüße,
    Björn

    • Hardware habe ich noch keine in Betrieb. Ich habe nur Leerdosen verlegt und Netzwerkkabel von einer 500m Rolle. Wie das ganze mal werden soll, werde ich — wenn es fertig ist — in einem weiteren Blogpost beschreiben.

      Mein Netzwerk werde ich auch für die Telefonie verwenden. Aktuell dann erst mal das ganz normale Telefon und in Zukunft dann wohl irgendwann Voip.

      Du kannst deine Netzwerkkabel sehr flexibel nutzen. Im Keller wird bei mir alles auf ein Patchfeld laufen. Soll die entsprechende Dose für zB im Wohnzimmer für Daten jeglicher Art genutzt werden, patche ich die andere Seite im Keller, die am Patchfeld ist, auf den Switch. Soll Telefonie darüber laufen, patche ich das ganze dann auf die Telefonanlage. Ganz einfach also.

      Weitere Fragen, Kienzle? 😉

      • Na dann freue ich mich schon auf den Blogpost 🙂 Hast ja quasi das Gleiche vor wie ich.

        Hast du eigentlich Duplex Kabel CAT 7 verlegt? Hast du nen Tipp wo man was vernünftiges bekommt? In der Bucht?
        Gibt es eigentlich Adapter zum Anschluss analoger Telefone? Oder was muss man da beachten?

        Schöne Grüße,
        Björn

  4. Pingback: BG Bau schreibt und schreibt… • puzich.com

  5. Das Kabel hat mir ein Freund besorgt auf einer 500m Rolle. Aus der Bucht würde ich mir keins kaufen. Wer weiß, ob es dann wirklich Cat7 ist. Von Duplex Kabel habe ich bis gerade nichts gehört. Aber wenn es die Installation erleichtert, warum nicht? Wir haben einfach zwei Kabel zu jeder Dose gezogen.

    Adapter auf TAE gibt es für 3–4 Euro. Du kannst natürlich auf dir ein neues Telefonkabel kaufen, wo du auf beiden Seiten RJ11 Anschlüsse hast. Wird vielleicht einfacher.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.