Die drei Fragezeichen und der verschollene Pilot

Folge 163 der Hörspielserie, die mich seit meiner Kindheit begleitet. Diesmal sollen die drei Detektive nur einen Chrysler von Onkel Titus irgendwohin überführen. Auf einer Landstrasse in den Bergen zieht dichter Nebel auf, so dass die Drei sich nicht mehr orientieren können. Ein Kerl in einem Truck hilft ihnen zum nächsten Hotel, dem „King of Mountain“, zu finden, damit diese dort übernachten können, bis der Nebel sich verzogen hat.

Dort angekommen stellen sie fest, dass das Hotel völlig heruntergekommen ist und sie auch die einzigen Gäste seit langem sind. Das sie sich damit gerade in ihrem nächsten spannenden Fall befinden, der zu lösen ist, weiß bis dahin nur der Hörer. Der Besitzer des Hotels, der plötzlich aus dem Nichts auftaucht, konfrontiert sie mit einem Rätsel, der zu einem Schatz führen soll, der seit dem mysteriösen Flugzeugabsturz verschollen ist.

Diese Folge glänzt mit einem langsamen Spannungsaufbau, der bis zum Ende aufrecht erhalten wird. Die passende Hintergrundmusik trägt ihr nötiges dazu bei. Bei der Lösung des Rätsels geraten die drei Detektive in brenzlige Situationen und die Lösung des Rätsels ist einfallsreich. Dafür ist das Ende dann aber doch etwas weit hergeholt. Vielleicht für einen mit der Serie großgewordenen Hörer gerade noch nachvollziehbar, kann aber ein Jungendlicher oder noch jüngerer Fan damit gar nichts anfangen.

Trotzdem für mich eine seit langem wieder spannende Folge.


163 / Die drei Fragezeichen und der Verschollene Pilot

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu Nasendackel Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.