Netflix in Deutschland — das wird nichts

Die Spatzen pfeifen es bereits von den Dächern: Netflix soll im September in Deutschland starten.

Wer Netflix noch nicht kennt: es ist eine Online‐Videothek aus den USA. Es fing an, dass man sich Filme per Post nach Hause senden konnte, später kam ein Online Service dazu, dann man nur nich einen Client benötigte, wie z. B. ein Apple TV, um die Filme dann per streaming direkt zu schauen. Das alles für schlange $8 im Monat für das Streaming. Soweit ich es von Freunden auf der anderen Seite des großen Teichs verstanden haben soll, ist das Filmangebot riesig und lässt keine Wünsche offen. Hinzu kommen massig Serien, darunter auch Eigenproduktionen die es bei Netflix exklusiv zu sehen gibt.

Jetzt kochen in Deutschland die Erwartungen hoch, dass man hier auch viel Film für wenig Geld zu bekommen. Und ich denke, dass wird nichts. Warum? Irgendwann im März war ich für ein paar Tage in Dänemark bei Freunden. Dort gibt es bereits Netflix. Für umgerechnet ca. 10 Euro im Monat. Die aktuellsten Filme sind aus Ende 2011, Anfang 2012. Ganz weit vorn ist dort Netflix, was Kinderfilme und Serien angeht. Darum wird es dort wohl hauptsächlich gebucht. Ein weitaus aktuelleres Angebot hat dort Telia — für das gleiche Geld.

Daher liegt bei mir die Vermutung nahe, dass die Erwartungen hier enorm hoch sind, aber die Enttäuschung dann um so mehr. Ich glaube nicht, dass Netflix hier mit einem aktuelleren Filmangebot ins Rennen geht, als in Dänemark und somit auch nicht als Amazon mit Amazon Prime, was es hier für 50 Euro im Jahr gibt, inklusive weiterer Vorteile. Aber wir werden sehen…

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Also ich werde Netflix definitiv ausprobieren. Insbesondere wegen den US Serien, welche in Deutschland noch nicht ausgestrahlt oder auf DVD erschienen sind.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.