Nächtliche Ruhestörung

Wilde Verfolgungsjagd über 300 Kilometer

Ist zwar schon etwas her, aber ich kam einfach nicht dazu, meine Sicht der Dinge hier niederzuschreiben. Daher wirds jetzt nachgeschoben.

Ich wurde am Donnerstag Morgen um ca. 4 Uhr wach. Geweckt hat mich ein dröhnendes Geräusch, welches lauter wurde und sich wieder entfernte. Ich dachte, dass es der Bautrupp, ist neue Abwasserkanäle verlegt und die früher angefangen haben um dann auch früher Feierabend zu machen.

Da ich eh nicht mehr richtig einschlafen konnte, machte ich mich auch etwas früher auf dem Weg zur Arbeit. Ich fuhr gerade von der Einfahrt runter, da kam mir schon ein Polizeiauto entgegen. Das ist auch eigentlich nicht wirklich aussergewöhnlich, auch wenn ich in einem Vorort (ca. 4000 Einwohner) einer Kleinstadt (ca. 40.000 Einwohner) lebe. Ungewöhnlich dagegen war, dass es nicht der einzige Polizeiwagen war, bis ich den Kilometer zum Ortsausgang gefahren bin. Ich habe sieben gezählt. Einige standen an der Seite, andere kamen aus Seitenstrassen oder fuhren hinein. Meine erste Reaktion war, dass ich mich exakt an die Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten habe und bei dem kleinsten Spurwechsel den Blinker betätigt habe.

Hätte ich mir auch alles sparen können, denn hinter mir waren sie ja nicht her. Am nächsten Tag war in der Mopo (für alle Unwissenden: Hamburger Morgenpost) zu lesen, was wirklich los war.

Drei Männer, polnischer Abstammung (ist das jetzt schon Klischee?), haben in Berlin einen BMW Kombi gestohlen und sind damit in Richtung Hamburg gefahren. Von der Polizei irgendwann entdeckt begann dann eine 300 km lange Verfolgungsjagd. Hintern ihnen waren 35 Polizeiautos und ein Hubschrauber hinterher. Letzterer machte um 4 Uhr auch den Krach, von dem ich wach wurde.

Irgendwann kamen sie eben in Holm-Seppensen an. Dumm nur, dass es gerade einmal vier Möglichkeiten gibt, wieder aus dem Ort rauszukommen. Die Möglichkeiten wurden gesperrt und die Täter gestellt und der Hubschrauber zog ab und ich konnte noch ein wenig schlafen.

Hier noch ein paar Quellen:
Harburger Nachrichten
Landeszeitung
Hamburger Abendblatt
RTL Regional (Video)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.